Angebote zu "Verfügung" (30 Treffer)

Ein Wochenende in Berlin: Komfortables Hotel in...
221,00 €
Rabatt
149,98 € *
ggf. zzgl. Versand

TOP Destination für Ihren nächsten Berlin Trip: Das Mercure Hotel Berlin City West Berlin ist DIE Metropole für Ihren Kurztrip. Entdecken Sie daher das Mercure Hotel Berlin City West in der Nähe vom Schloss Charlottenburg im alten Westen. Durch die direkte U-Bahn Anbindung sind die bekannten Berliner Sehenswürdigkeiten in wenigen Minuten erreichbar - am Kurfürstendamm sind Sie in ca. 10 Minuten. Die 119 Zimmer des Hotels sind klimatisiert und verfügen über kostenloses Wi-Fi. Gastronomie: Schon der Name verrät; dass Sie hier edle Weine kosten können! Im Restaurant Weinlounge serviert man Ihnen internationale Speisen, die durch einen Grand Vin Mercure erst richtig zur Geltung kommen. Im Sommer genießen Sie die Terrasse mit Außenpool. Berlin: Stadt voller Leben Berlin ist eine Stadt für alle Ihre Sinne - eine Stadt der Sehenswürdigkeiten; der Kultur und Kunst, der Architektur und der Landschaften. Mit über 150 Konzerthäusern; Theatern und Bühnen; drei Opernhäusern; zahllosen Kinos und rund 170 Museen und Sammlungen bietet Berlin heute eine Vielfalt wie kaum eine andere Stadt. Weltweit berühmt ist Berlin auch für sein brodelndes Nachtleben und seine erstklassigen Shoppingmöglichkeiten. Neben der bekannten Friedrichstraße und dem bekannten Kurfürstendamm mit vielen Markengeschäften und dem KaDeWe finden Sie in den einzelnen Stadtteilen Berlins feine und ausgefallene Boutiquen und Geschäfte.

Anbieter: Animod.de
Stand: 26.06.2019
Zum Angebot
Städtetrips
199,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Städtetrip Berlin im enjoy Hotel Berlin Messe ¶¶Ihr wollt die Hauptstadt mal ganz nah und persönlich kennenlernen? Für eine Städtereise werdet Ihr dafür kaum einen besseren Standort finden als direkt zwischen der Flaniermeile Kurfürstendamm und dem Alexanderplatz. Genau hier liegt nämlich das enjoy Hotel Berlin Messe. ¶¶Ihr wohnt während eurer Städtereise in geräumigen Comfort-Doppelzimmern, die mit einem Fernseher, kostenfreiem WLAN sowie einem Badezimmer mit Kosmetikspiegel und einer großzügigen Dusche ausgestattet sind. Nach der erholsamen Nacht wartet am Morgen ein üppiges Frühstück mit einer großen Auswahl an frischen Säften, knusprigem Brot sowie verschiedenen Wurst- und Käsesorten, das Euren Start in den Tag veredelt. Auf der gemütlichen Terrasse des Restaurants könnt Ihr es Euch gut gehen lassen und das schöne Wetter genießen. Solltet Ihr Euch entscheiden, mit dem Auto anzureisen, steht Euch gegen einen Aufpreis ein Parkplatz zur Verfügung. ¶¶Des Weiteren verfügt das Hotel über ein modern eingerichtetes Tagungszentrum mit zwei Tagungsräumen für bis zu 40 Personen, einem Gruppenarbeitsraum und Räume für Feiern mit bis zu 100 Personen. ¶¶Dank der zentralen Lage im Berliner Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf ist das enjoy Hotel Berlin Messe der ideale Ausgangspunkt für einen Städtetrip durch Berlin. In kaum einem anderen Stadtviertel wird Euch das Berliner Lebensgefühl näher gebracht als hier. Bummelt doch einfach mal durch das größte Kaufhaus Europas, dem Kaufhaus des Westens, und genießt die große Auswahl an Einkaufsmöglichkeiten sowie kulinarischen Angeboten. Auch die verschiedenen historischen Wahrzeichen und Sehenswürdigkeiten der Stadt liegen nur wenige Gehminuten vom Hotel entfernt. So laden beispielsweise das Berliner Olympiastadion sowie der Funkturm auf dem Messegelände zu einem Besuch ein. Interessiert Ihr Euch vielleicht für die historischen Spektakel der geschichtsträchtigen Stadt oder wollt Eure Städtereise kulturell bereichern? Dann solltet Ihr auf jeden Fall dem Schloss Charlottenburg einen Besuch abstatten. Neben dem prunkvollen, geschichtsträchtigen Gebäude selbst gehören auch das Mausoleum, der Neue Pavillon und das Belvedere zur Schlossanlage. Außerdem gibt es einen wunderschönen Schlossgarten, der zum Entspannen und Träumen einlädt. ¶¶Euren Tag könnt Ihr schließlich ganz entspannt an der Hotelbar oder der enjoy lounge bei einem erfrischenden Getränk ausklingen lassen. Genießt Eure Städtereise in die Hauptstadt im enjoy Hotel Berlin Messe. ¶¶¶¶WEITERE INFORMATIONEN¶¶Hotelausstattung:¶Frühstücksrestaurant, Terrasse, Bar, Business-Terminal, 2 Tagungsräume für bis zu 40 Personen, 1 Gruppenarbeitsraum und Räume für Feiern mit bis zu 100 Personen¶¶Zimmerausstattung:¶Bad/Dusche, WC, Föhn, TV¶¶Sonstiges:¶• Check-In/Check-Out: ab 14:00 Uhr /bis 11:00 Uhr¶• WLAN (kostenlos), Parkplatz (gegen Gebühr)

Anbieter: mydays
Stand: 05.06.2019
Zum Angebot
Wellnesstag für Zwei
69,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Tauscht die Straßenschuhe gegen Badeslipper und gönnt Euch einen Wellnesstag in Berlin Charlottenburg. Im edlen Spa des modernen Palace Hotel könnt Ihr es Euch einen ganzen Tag gut gehen lassen.¶¶Spa neben dem Zoologischen GartenGanz im Osten des Stadtteils Charlottenburg liegt das schicke Hotel Palace, dessen Spa Ihr für einen Tag besucht. Die zentrale Lage macht das Spa ideal für gemeinsame Stunden abseits des Großstadttrubels. Schnappt Euch zwei große, flauschige Handtücher und startet hier genussvoll in Euren Wellnesstag in Berlin!¶¶Euer Entspannungs-ParadiesIhr habt zahlreiche Möglichkeiten Euren Wellnesstag in Berlin zu verbringen. Packt Eure Badesachen ein und zieht ein paar Bahnen im Swimmingpool oder genießt das sanfte Sprudeln des Whirlpools. Zu einem ausgiebigen Wellnesstag gehört natürlich auch ein Saunagang. Hierfür stehen Euch eine Damensauna, Finnische Sauna oder ein Tepidarium zur Verfügung. Abkühlen könnt Ihr Euch anschließend in der Eisgrotte. Genießt es, Zeit für ausgiebige Gespräche, ausgedehnte Siestas und süßes Nichtstun zu haben! Sportfreunde können selbstverständlich den exklusiven Fitnessbereich des Hauses nutzen.¶¶Unser Tipp: Packt ein paar Zeitschriften und viel Wasser ein. So könnt Ihr die Zeit zwischen den Saunagängen zum Schmökern nutzen und bleibt schön hydriert.¶¶Wen willst Du mit einem gemeinsamen Wellnesstag in Berlin verwöhnen? Ein Tag zu zweit im Spa ist das schönste Geschenk, um gleichzeitig Körper und Geist zu entspannen.

Anbieter: mydays
Stand: 29.05.2019
Zum Angebot
Eintrittskarte Tour O ? Operationsbunker Teichs...
12,00 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Die Eintrittskarte gilt ausschließlich für Tour O und nur zum angegebenen Termin und der angegebenen Uhrzeit. Kein Umtausch, Erstattung oder Rücknahme. Tickets sind bis maximal 2 Tage vor der Führung hier erhältlich, Restkarten ggf. unmittelbar vor der Führung vor Ort erhältlich. Einheitspreis, keine Ermäßigung. Wichtige Hinweise und Teilnahmevoraussetzungen: Bitte setzen Sie den Bestellvorgang nur fort, wenn Sie diese Teilnahmevoraussetzungen akzeptieren. ? Personen unter 7 Jahren können an dieser Führung nicht teilnehmen. ? Festes Schuhwerk wird zur Teilnahme vorausgesetzt. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ Inhalt der Tour: In den Jahren 1908-10 wurde an der Teichstraße in Berlin-Reinickendorf das »Verbandskrankenhaus Reinickendorf« nach Plänen der Charlottenburger Architekten Mohr und Weidner errichtet. Es diente nicht nur der sanitätsdienstlichen Versorgung der Reinickendorfer Einwohner sondern auch der der umliegenden Gemeinden Tegel, Wittenau, Rosenthal und des Kreises Niederbarnim. Mit seinem Pavillonstil und seinen umfangreichen Grünanlagen gehörte es seinerzeit zu den modernsten Krankenhäusern der Stadt. Im Jahre 1918 ging das Krankenhaus in städtische Verwaltung über und bekam den Namen »Humboldt-Krankenhaus«, den es bis zur Umbenennung in »Erwin-Liek Krankenhaus« in den 1930er Jahren behielt. Bis zu seiner Schließung 1985 wechselte es noch zweimal den Namen: als »Hôpital Militaire Louis Pasteur« diente es den französischen Besatzungstruppen als Lazarett bis es ab 1952 wieder unter dem Namen »Humboldt-Krankenhaus« der Berliner Bevölkerung zur Verfügung stand. Im Jahre 1985 zog das Krankenhaus in einen Neubau am Nordgraben um. Während des Zweiten Weltkrieges wurden in den Berliner Krankenhäusern zahlreiche Operationsbunker verschiedener Typen errichtet, die Notoperationen auch während der Fliegerangriffe ermöglichten. Die meisten dieser Operationsbunker wurden inzwischen umgebaut oder abgerissen. Nicht so auf dem Gelände des ehemaligen »Humboldt-Krankenhauses«. In den 60er und 70er Jahren wurde die Anlage unter anderem zum Einlagern von Bettgestellen und Matratzen für den Katastrophenfall genutzt. Aufgrund des authentischen Erhaltungszustandes und nach umfangreicher Restauration der Anlage und Rekonstruktion der Einrichtung durch den Berliner Unterwelten e.V. wurde der Bunker im Jahre 2010 unter Denkmalschutz gestellt. Nach einem kurzen Rundgang über das Gelände besichtigen wir den Operationsbunker aus dem Jahre 1941. Die Führung dauert ca. 60 Minuten. Treffpunkt: Teichstraße / Ecke Sankt-Galler-Straße (Parkplatzeinfahrt), 13407 Berlin Weiterführende Informationen unter: https://www.berliner-unterwelten.de/fuehrungen/oeffentliche-fuehrungen/operationsbunker-teichstrasse.html ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: 23.06.2019
Zum Angebot
Eintrittskarte Tour O ? Operationsbunker Teichs...
12,00 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Die Eintrittskarte gilt ausschließlich für Tour O und nur zum angegebenen Termin und der angegebenen Uhrzeit. Kein Umtausch, Erstattung oder Rücknahme. Tickets sind bis maximal 2 Tage vor der Führung hier erhältlich, Restkarten ggf. unmittelbar vor der Führung vor Ort erhältlich. Einheitspreis, keine Ermäßigung. Wichtige Hinweise und Teilnahmevoraussetzungen: Bitte setzen Sie den Bestellvorgang nur fort, wenn Sie diese Teilnahmevoraussetzungen akzeptieren. ? Personen unter 7 Jahren können an dieser Führung nicht teilnehmen. ? Festes Schuhwerk wird zur Teilnahme vorausgesetzt. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ Inhalt der Tour: In den Jahren 1908-10 wurde an der Teichstraße in Berlin-Reinickendorf das »Verbandskrankenhaus Reinickendorf« nach Plänen der Charlottenburger Architekten Mohr und Weidner errichtet. Es diente nicht nur der sanitätsdienstlichen Versorgung der Reinickendorfer Einwohner sondern auch der der umliegenden Gemeinden Tegel, Wittenau, Rosenthal und des Kreises Niederbarnim. Mit seinem Pavillonstil und seinen umfangreichen Grünanlagen gehörte es seinerzeit zu den modernsten Krankenhäusern der Stadt. Im Jahre 1918 ging das Krankenhaus in städtische Verwaltung über und bekam den Namen »Humboldt-Krankenhaus«, den es bis zur Umbenennung in »Erwin-Liek Krankenhaus« in den 1930er Jahren behielt. Bis zu seiner Schließung 1985 wechselte es noch zweimal den Namen: als »Hôpital Militaire Louis Pasteur« diente es den französischen Besatzungstruppen als Lazarett bis es ab 1952 wieder unter dem Namen »Humboldt-Krankenhaus« der Berliner Bevölkerung zur Verfügung stand. Im Jahre 1985 zog das Krankenhaus in einen Neubau am Nordgraben um. Während des Zweiten Weltkrieges wurden in den Berliner Krankenhäusern zahlreiche Operationsbunker verschiedener Typen errichtet, die Notoperationen auch während der Fliegerangriffe ermöglichten. Die meisten dieser Operationsbunker wurden inzwischen umgebaut oder abgerissen. Nicht so auf dem Gelände des ehemaligen »Humboldt-Krankenhauses«. In den 60er und 70er Jahren wurde die Anlage unter anderem zum Einlagern von Bettgestellen und Matratzen für den Katastrophenfall genutzt. Aufgrund des authentischen Erhaltungszustandes und nach umfangreicher Restauration der Anlage und Rekonstruktion der Einrichtung durch den Berliner Unterwelten e.V. wurde der Bunker im Jahre 2010 unter Denkmalschutz gestellt. Nach einem kurzen Rundgang über das Gelände besichtigen wir den Operationsbunker aus dem Jahre 1941. Die Führung dauert ca. 60 Minuten. Treffpunkt: Teichstraße / Ecke Sankt-Galler-Straße (Parkplatzeinfahrt), 13407 Berlin Weiterführende Informationen unter: https://www.berliner-unterwelten.de/fuehrungen/oeffentliche-fuehrungen/operationsbunker-teichstrasse.html ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: 19.06.2019
Zum Angebot
Eintrittskarte Tour O ? Operationsbunker Teichs...
12,00 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Die Eintrittskarte gilt ausschließlich für Tour O und nur zum angegebenen Termin und der angegebenen Uhrzeit. Kein Umtausch, Erstattung oder Rücknahme. Tickets sind bis maximal 2 Tage vor der Führung hier erhältlich, Restkarten ggf. unmittelbar vor der Führung vor Ort erhältlich. Einheitspreis, keine Ermäßigung. Wichtige Hinweise und Teilnahmevoraussetzungen: Bitte setzen Sie den Bestellvorgang nur fort, wenn Sie diese Teilnahmevoraussetzungen akzeptieren. ? Personen unter 7 Jahren können an dieser Führung nicht teilnehmen. ? Festes Schuhwerk wird zur Teilnahme vorausgesetzt. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ Inhalt der Tour: In den Jahren 1908-10 wurde an der Teichstraße in Berlin-Reinickendorf das »Verbandskrankenhaus Reinickendorf« nach Plänen der Charlottenburger Architekten Mohr und Weidner errichtet. Es diente nicht nur der sanitätsdienstlichen Versorgung der Reinickendorfer Einwohner sondern auch der der umliegenden Gemeinden Tegel, Wittenau, Rosenthal und des Kreises Niederbarnim. Mit seinem Pavillonstil und seinen umfangreichen Grünanlagen gehörte es seinerzeit zu den modernsten Krankenhäusern der Stadt. Im Jahre 1918 ging das Krankenhaus in städtische Verwaltung über und bekam den Namen »Humboldt-Krankenhaus«, den es bis zur Umbenennung in »Erwin-Liek Krankenhaus« in den 1930er Jahren behielt. Bis zu seiner Schließung 1985 wechselte es noch zweimal den Namen: als »Hôpital Militaire Louis Pasteur« diente es den französischen Besatzungstruppen als Lazarett bis es ab 1952 wieder unter dem Namen »Humboldt-Krankenhaus« der Berliner Bevölkerung zur Verfügung stand. Im Jahre 1985 zog das Krankenhaus in einen Neubau am Nordgraben um. Während des Zweiten Weltkrieges wurden in den Berliner Krankenhäusern zahlreiche Operationsbunker verschiedener Typen errichtet, die Notoperationen auch während der Fliegerangriffe ermöglichten. Die meisten dieser Operationsbunker wurden inzwischen umgebaut oder abgerissen. Nicht so auf dem Gelände des ehemaligen »Humboldt-Krankenhauses«. In den 60er und 70er Jahren wurde die Anlage unter anderem zum Einlagern von Bettgestellen und Matratzen für den Katastrophenfall genutzt. Aufgrund des authentischen Erhaltungszustandes und nach umfangreicher Restauration der Anlage und Rekonstruktion der Einrichtung durch den Berliner Unterwelten e.V. wurde der Bunker im Jahre 2010 unter Denkmalschutz gestellt. Nach einem kurzen Rundgang über das Gelände besichtigen wir den Operationsbunker aus dem Jahre 1941. Die Führung dauert ca. 60 Minuten. Treffpunkt: Teichstraße / Ecke Sankt-Galler-Straße (Parkplatzeinfahrt), 13407 Berlin Weiterführende Informationen unter: https://www.berliner-unterwelten.de/fuehrungen/oeffentliche-fuehrungen/operationsbunker-teichstrasse.html ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: 02.06.2019
Zum Angebot
Eintrittskarte Tour O ? Operationsbunker Teichs...
12,00 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Die Eintrittskarte gilt ausschließlich für Tour O und nur zum angegebenen Termin und der angegebenen Uhrzeit. Kein Umtausch, Erstattung oder Rücknahme. Tickets sind bis maximal 2 Tage vor der Führung hier erhältlich, Restkarten ggf. unmittelbar vor der Führung vor Ort erhältlich. Einheitspreis, keine Ermäßigung. Wichtige Hinweise und Teilnahmevoraussetzungen: Bitte setzen Sie den Bestellvorgang nur fort, wenn Sie diese Teilnahmevoraussetzungen akzeptieren. ? Personen unter 7 Jahren können an dieser Führung nicht teilnehmen. ? Festes Schuhwerk wird zur Teilnahme vorausgesetzt. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ Inhalt der Tour: In den Jahren 1908-10 wurde an der Teichstraße in Berlin-Reinickendorf das »Verbandskrankenhaus Reinickendorf« nach Plänen der Charlottenburger Architekten Mohr und Weidner errichtet. Es diente nicht nur der sanitätsdienstlichen Versorgung der Reinickendorfer Einwohner sondern auch der der umliegenden Gemeinden Tegel, Wittenau, Rosenthal und des Kreises Niederbarnim. Mit seinem Pavillonstil und seinen umfangreichen Grünanlagen gehörte es seinerzeit zu den modernsten Krankenhäusern der Stadt. Im Jahre 1918 ging das Krankenhaus in städtische Verwaltung über und bekam den Namen »Humboldt-Krankenhaus«, den es bis zur Umbenennung in »Erwin-Liek Krankenhaus« in den 1930er Jahren behielt. Bis zu seiner Schließung 1985 wechselte es noch zweimal den Namen: als »Hôpital Militaire Louis Pasteur« diente es den französischen Besatzungstruppen als Lazarett bis es ab 1952 wieder unter dem Namen »Humboldt-Krankenhaus« der Berliner Bevölkerung zur Verfügung stand. Im Jahre 1985 zog das Krankenhaus in einen Neubau am Nordgraben um. Während des Zweiten Weltkrieges wurden in den Berliner Krankenhäusern zahlreiche Operationsbunker verschiedener Typen errichtet, die Notoperationen auch während der Fliegerangriffe ermöglichten. Die meisten dieser Operationsbunker wurden inzwischen umgebaut oder abgerissen. Nicht so auf dem Gelände des ehemaligen »Humboldt-Krankenhauses«. In den 60er und 70er Jahren wurde die Anlage unter anderem zum Einlagern von Bettgestellen und Matratzen für den Katastrophenfall genutzt. Aufgrund des authentischen Erhaltungszustandes und nach umfangreicher Restauration der Anlage und Rekonstruktion der Einrichtung durch den Berliner Unterwelten e.V. wurde der Bunker im Jahre 2010 unter Denkmalschutz gestellt. Nach einem kurzen Rundgang über das Gelände besichtigen wir den Operationsbunker aus dem Jahre 1941. Die Führung dauert ca. 60 Minuten. Treffpunkt: Teichstraße / Ecke Sankt-Galler-Straße (Parkplatzeinfahrt), 13407 Berlin Weiterführende Informationen unter: https://www.berliner-unterwelten.de/fuehrungen/oeffentliche-fuehrungen/operationsbunker-teichstrasse.html ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: 01.06.2019
Zum Angebot
Eintrittskarte Tour O ? Operationsbunker Teichs...
12,00 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Die Eintrittskarte gilt ausschließlich für Tour O und nur zum angegebenen Termin und der angegebenen Uhrzeit. Kein Umtausch, Erstattung oder Rücknahme. Tickets sind bis maximal 2 Tage vor der Führung hier erhältlich, Restkarten ggf. unmittelbar vor der Führung vor Ort erhältlich. Einheitspreis, keine Ermäßigung. Wichtige Hinweise und Teilnahmevoraussetzungen: Bitte setzen Sie den Bestellvorgang nur fort, wenn Sie diese Teilnahmevoraussetzungen akzeptieren. ? Personen unter 7 Jahren können an dieser Führung nicht teilnehmen. ? Festes Schuhwerk wird zur Teilnahme vorausgesetzt. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ Inhalt der Tour: In den Jahren 1908-10 wurde an der Teichstraße in Berlin-Reinickendorf das »Verbandskrankenhaus Reinickendorf« nach Plänen der Charlottenburger Architekten Mohr und Weidner errichtet. Es diente nicht nur der sanitätsdienstlichen Versorgung der Reinickendorfer Einwohner sondern auch der der umliegenden Gemeinden Tegel, Wittenau, Rosenthal und des Kreises Niederbarnim. Mit seinem Pavillonstil und seinen umfangreichen Grünanlagen gehörte es seinerzeit zu den modernsten Krankenhäusern der Stadt. Im Jahre 1918 ging das Krankenhaus in städtische Verwaltung über und bekam den Namen »Humboldt-Krankenhaus«, den es bis zur Umbenennung in »Erwin-Liek Krankenhaus« in den 1930er Jahren behielt. Bis zu seiner Schließung 1985 wechselte es noch zweimal den Namen: als »Hôpital Militaire Louis Pasteur« diente es den französischen Besatzungstruppen als Lazarett bis es ab 1952 wieder unter dem Namen »Humboldt-Krankenhaus« der Berliner Bevölkerung zur Verfügung stand. Im Jahre 1985 zog das Krankenhaus in einen Neubau am Nordgraben um. Während des Zweiten Weltkrieges wurden in den Berliner Krankenhäusern zahlreiche Operationsbunker verschiedener Typen errichtet, die Notoperationen auch während der Fliegerangriffe ermöglichten. Die meisten dieser Operationsbunker wurden inzwischen umgebaut oder abgerissen. Nicht so auf dem Gelände des ehemaligen »Humboldt-Krankenhauses«. In den 60er und 70er Jahren wurde die Anlage unter anderem zum Einlagern von Bettgestellen und Matratzen für den Katastrophenfall genutzt. Aufgrund des authentischen Erhaltungszustandes und nach umfangreicher Restauration der Anlage und Rekonstruktion der Einrichtung durch den Berliner Unterwelten e.V. wurde der Bunker im Jahre 2010 unter Denkmalschutz gestellt. Nach einem kurzen Rundgang über das Gelände besichtigen wir den Operationsbunker aus dem Jahre 1941. Die Führung dauert ca. 60 Minuten. Treffpunkt: Teichstraße / Ecke Sankt-Galler-Straße (Parkplatzeinfahrt), 13407 Berlin Weiterführende Informationen unter: https://www.berliner-unterwelten.de/fuehrungen/oeffentliche-fuehrungen/operationsbunker-teichstrasse.html ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot
Eintrittskarte Tour O ? Operationsbunker Teichs...
12,00 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Die Eintrittskarte gilt ausschließlich für Tour O und nur zum angegebenen Termin und der angegebenen Uhrzeit. Kein Umtausch, Erstattung oder Rücknahme. Tickets sind bis maximal 2 Tage vor der Führung hier erhältlich, Restkarten ggf. unmittelbar vor der Führung vor Ort erhältlich. Einheitspreis, keine Ermäßigung. Wichtige Hinweise und Teilnahmevoraussetzungen: Bitte setzen Sie den Bestellvorgang nur fort, wenn Sie diese Teilnahmevoraussetzungen akzeptieren. ? Personen unter 7 Jahren können an dieser Führung nicht teilnehmen. ? Festes Schuhwerk wird zur Teilnahme vorausgesetzt. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ Inhalt der Tour: In den Jahren 1908-10 wurde an der Teichstraße in Berlin-Reinickendorf das »Verbandskrankenhaus Reinickendorf« nach Plänen der Charlottenburger Architekten Mohr und Weidner errichtet. Es diente nicht nur der sanitätsdienstlichen Versorgung der Reinickendorfer Einwohner sondern auch der der umliegenden Gemeinden Tegel, Wittenau, Rosenthal und des Kreises Niederbarnim. Mit seinem Pavillonstil und seinen umfangreichen Grünanlagen gehörte es seinerzeit zu den modernsten Krankenhäusern der Stadt. Im Jahre 1918 ging das Krankenhaus in städtische Verwaltung über und bekam den Namen »Humboldt-Krankenhaus«, den es bis zur Umbenennung in »Erwin-Liek Krankenhaus« in den 1930er Jahren behielt. Bis zu seiner Schließung 1985 wechselte es noch zweimal den Namen: als »Hôpital Militaire Louis Pasteur« diente es den französischen Besatzungstruppen als Lazarett bis es ab 1952 wieder unter dem Namen »Humboldt-Krankenhaus« der Berliner Bevölkerung zur Verfügung stand. Im Jahre 1985 zog das Krankenhaus in einen Neubau am Nordgraben um. Während des Zweiten Weltkrieges wurden in den Berliner Krankenhäusern zahlreiche Operationsbunker verschiedener Typen errichtet, die Notoperationen auch während der Fliegerangriffe ermöglichten. Die meisten dieser Operationsbunker wurden inzwischen umgebaut oder abgerissen. Nicht so auf dem Gelände des ehemaligen »Humboldt-Krankenhauses«. In den 60er und 70er Jahren wurde die Anlage unter anderem zum Einlagern von Bettgestellen und Matratzen für den Katastrophenfall genutzt. Aufgrund des authentischen Erhaltungszustandes und nach umfangreicher Restauration der Anlage und Rekonstruktion der Einrichtung durch den Berliner Unterwelten e.V. wurde der Bunker im Jahre 2010 unter Denkmalschutz gestellt. Nach einem kurzen Rundgang über das Gelände besichtigen wir den Operationsbunker aus dem Jahre 1941. Die Führung dauert ca. 60 Minuten. Treffpunkt: Teichstraße / Ecke Sankt-Galler-Straße (Parkplatzeinfahrt), 13407 Berlin Weiterführende Informationen unter: https://www.berliner-unterwelten.de/fuehrungen/oeffentliche-fuehrungen/operationsbunker-teichstrasse.html ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot